Tierschutz bei der Europawahl 2024: Ein zentrales Anliegen mit weitreichenden Forderungen

Wenn am 9. Juni 2024 die Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union an die Wahlurnen treten, steht nicht nur die Zukunft der menschlichen Gemeinschaft auf dem Spiel. Auch das Wohlergehen und die Rechte von Milliarden von Tieren rücken zunehmend in den Fokus der politischen Agenda. Der Tierschutz entwickelt sich zu einem Kernthema der Europawahl 2024, unterstützt durch eine breite Basis von Organisationen, die nicht nur auf die dringende Notwendigkeit von Reformen hinweisen, sondern auch konkrete Forderungen und Maßnahmen formulieren.

Einflussreiche Stimmen für den Tierschutz

Die Partei Mensch Umwelt Tierschutz stellt den Tierschutz ins Zentrum ihres Wahlkampfes und fordert Veränderungen in Bereichen wie der Landwirtschaft, dem Schutz von Heim- und Wildtieren sowie der Förderung vegetarischer und veganer Lebensweisen. Der Deutsche Tierschutzbund ruft Kandidierende dazu auf, sich durch eine Verpflichtungserklärung für den Schutz und das Wohlbefinden von Tieren stark zu machen​​.

Die Forderungen: Umfassend und Dringend

Von besonderer Bedeutung sind die Vorschläge des Bundesverbandes Menschen für Tierrechte, der eine schnelle Umsetzung der Reform der EU-Tierschutzgesetzgebung fordert. Dazu gehören Maßnahmen wie ein Verbot von Tiertransporten in Staaten außerhalb der EU, die Implementierung eines Käfigverbots und das Ende der Wasserbadbetäubung von Geflügel. Die Notwendigkeit, Pelzfarmen in der EU zu schließen und Pelzimporte zu verbieten, wird ebenso hervorgehoben wie die Forderung nach einem EU-Kommissar für Tierschutz, um den Tieren eine starke Stimme in der EU-Politik zu geben​​.

Landwirtschaft und Ernährung im Fokus

Nicht nur der direkte Tierschutz, sondern auch die landwirtschaftlichen Praktiken und unser Ernährungssystem stehen im Rampenlicht. Organisationen setzen sich für ein verbindliches EU-Klimaziel für den Landwirtschaftssektor ein, fordern die Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) und plädieren für einen Umbau der Tierhaltung, der den Tierzahlen reduziert und die Haltungsbedingungen verbessert. Ein neuer Rechtsrahmen für nachhaltige Ernährungssysteme soll verbindliche Ziele für eine umweltfreundlichere, gesündere und tierleidfreiere Landwirtschaft setzen​.

Ein Wandel in der Beziehung zwischen Mensch und Tier

Die Kernthemen der Tierschutzagenda für die Europawahl 2024 spiegeln einen grundlegenden Wandel in der Beziehung zwischen Mensch und Tier wider. Es geht nicht mehr nur darum, das Leiden einzelner Tiere zu lindern, sondern um eine umfassende Transformation unserer Gesellschaft und Wirtschaft in Richtung einer nachhaltigen, gerechten und tierfreundlichen Zukunft.

Die Europawahl 2024 bietet eine einzigartige Gelegenheit, diesen Wandel voranzutreiben. Die Forderungen und Ziele des Tierschutzes verdienen breite Unterstützung, um sicherzustellen, dass die Rechte und das Wohlbefinden der Tiere in der EU-Politik die dringend benötigte Anerkennung und Priorität erhalten.

Die Herausforderungen sind groß, doch die Vision einer zukunftsfähigen und resilienten Europäischen Union, die das Wohlergehen aller ihrer Bewohner – menschlich und nicht-menschlich – ernst nimmt, ist ein lohnendes Ziel. Jetzt ist der Moment, in dem jeder Einzelne durch seine Stimme einen Unterschied machen kann, um den Tierschutz zu einem zentralen Thema der europäischen Politik zu machen.

Startseite | Partei Mensch Umwelt Tierschutz – Tierschutzpartei

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

5 − 5 =