Veränderungen durch Cannabis-Legalisierung, Meine Erfahrungen

In diesem Video möchte ich euch erzählen, was sich seit der Legalisierung von Cannabis für mich persönlich geändert hat. Lasst uns gleich starten!

Offene Diskussion und Gemeinschaft

– „Das Erste, was mir aufgefallen ist: Es wird viel offener darüber gesprochen. Plötzlich gibt es viele Social-Media-Gruppen mit Tipps, wie man seine Pflanzen zuhause am besten züchtet. Es ist schön zu sehen, dass viele, die vorher im Verborgenen waren, jetzt offen über den Cannabisanbau sprechen.“

Neue Regeln und persönliche Freiheiten

Außerdem gibt es neue Regeln darüber, wo und wie man rauchen darf. Ehrlich gesagt, ist mir das ziemlich egal, weil ich sowieso nur zuhause rauche. Diese Regeln betreffen mich nicht direkt. Ich denke, das ist bei vielen Erwachsenen ähnlich.

Entspannteres Gefühl zuhause

Am meisten hat sich für mich das Gefühl verändert, wenn ich zuhause rauche. Es ist viel entspannter. Ich mache mir weniger Gedanken darüber, dass die Nachbarn etwas riechen könnten. Auch fühle ich mich sicherer, wenn ich z. B. 10 Gramm zuhause habe. Früher war das eine große Menge, jetzt sind es ’nur‘ 10 Gramm.

Fazit

Im Großen und Ganzen hat sich für mich kaum etwas geändert. Die größte Veränderung ist der offene Umgang. Nie hätte ich gedacht, dass ich mal ein Video drehen würde, in dem man offen sehen kann, dass ich Cannabis zuhause habe. Und das ist das Schöne daran. In Zukunft werde ich wie viele andere auch regelmäßig eine Pflanze anbauen und dadurch mehr auf Qualität und Bio achten. Jetzt seid ihr dran: Was hat sich für euch geändert? Schreibt es in die Kommentare und teilt das Video, wenn es euch gefallen hat!

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

17 + zwei =