Frankfurt am Main: Die Stadt der Millionäre

  • Lesedauer:4 min Lesezeit
  • Beitrags-Kategorie:Geld

Frankfurt am Main, die dynamische Finanzmetropole Deutschlands, ist bekannt für ihre beeindruckende Skyline, ihre Bedeutung als internationaler Finanzplatz und nun, wie sich herausstellt, auch für ihre außergewöhnlich hohe Dichte an Millionären.

Die exakte Anzahl der Millionäre in der Stadt zu ermitteln, gestaltet sich allerdings als Herausforderung. Unterschiedliche Definitionen von „Millionär“ sowie variierende Datenquellen führen zu einer breiten Spanne an Schätzungen. Dennoch bieten verschiedene Studien aufschlussreiche Einblicke in das immense Vermögen, das in dieser Stadt konzentriert ist.

Eine Stadt voller Reichtum

Nach dem „Centi Millionaire Report 2023“ von Henley & Partners beheimatet Frankfurt 117.400 Millionäre. Bemerkenswert dabei ist, dass 3.840 dieser vermögenden Individuen ein Nettovermögen von über 10 Millionen US-Dollar aufweisen und 161 sogar die Schwelle von 100 Millionen US-Dollar überschreiten. Die exklusive Gruppe der Milliardäre zählt 14 Mitglieder.

Im Vergleich dazu schätzt die Credit Suisse in ihrem Global Wealth Report 2022 die Zahl der Millionäre in Frankfurt auf 148.000. Diese Schätzung hebt Frankfurt als einen der reichsten Orte nicht nur in Deutschland, sondern weltweit hervor.

Das Manager Magazin wiederum zitiert in einem Artikel vom November 2023 eine Zahl von 17.400 Millionären in Frankfurt, von denen 3.840 als Multimillionäre gelten. Diese Diskrepanz in den Zahlen verdeutlicht, wie herausfordernd es ist, den Reichtum in der Stadt genau zu quantifizieren.

Ein Fazit der Superlative

Unabhängig von den unterschiedlichen Schätzungen ist es unbestreitbar, dass Frankfurt am Main eine der Städte mit der höchsten Millionärsdichte in Deutschland ist. Mehr als 100.000 Menschen in der Stadt verfügen über ein Vermögen von mindestens einer Million Euro oder US-Dollar. Diese beeindruckende Zahl spiegelt nicht nur die ökonomische Kraft Frankfurts wider, sondern auch die Anziehungskraft, die die Stadt auf erfolgreiche Unternehmer, Investoren und Fachkräfte ausübt.

Was bedeutet dies für Frankfurt?

Die hohe Konzentration an vermögenden Individuen in Frankfurt hat vielfältige Auswirkungen auf die Stadt. Einerseits fördert sie Investitionen in lokale Unternehmen, Immobilien und Kultur, was wiederum zur allgemeinen Prosperität beiträgt. Andererseits stellt sie die Stadt vor Herausforderungen, insbesondere im Hinblick auf die soziale Ungleichheit und die Verfügbarkeit von bezahlbarem Wohnraum.

Frankfurt steht somit exemplarisch für die Dualität moderner Großstädte, in denen Reichtum und Erfolg eng mit sozialen Herausforderungen verknüpft sind. Die Stadt ist ein Mikrokosmos, in dem sich die Dynamiken globaler Finanzmärkte und individuellen Reichtums widerspiegeln.

Frankfurt am Main mag für viele die Heimat der Europäischen Zentralbank und eines der führenden Finanzzentren Europas sein, doch die jüngsten Daten enthüllen eine weitere Facette der Stadt: als Domizil für eine bemerkenswert große Gemeinschaft von Millionären und Multimillionären. In einer Welt, die sich ständig verändert, bleibt Frankfurts Status als Stadt des Reichtums eine konstante Größe.

You are currently viewing Frankfurt am Main: Die Stadt der Millionäre

Schreibe einen Kommentar

2 × 2 =