Ukrainekrieg wirft Schatten auf China: Yuan-Wert fällt

Der Einfluss des Ukrainekriegs auf China zeigt sich deutlich durch den erheblichen Wertverlust des Yuan seit Kriegsbeginn. Trotz intensiver Anpassungen in der chinesischen Wirtschaft wird die Währung von vielen Investoren als riskant betrachtet, was den Handel mit dem Westen unnötig erschwert.

Seit dem Beginn des Krieges in der Ukraine hat sich der Kurs des Yuan gegenüber dem US-Dollar um etwa 6 % abgewertet. Am 24. Februar 2022, dem Tag des russischen Einmarsches in die Ukraine, lag der Kurs des Yuan bei 6,30 Yuan pro US-Dollar. Am 24. August 2023 lag der Kurs bei 6,70 Yuan pro US-Dollar.

Es gibt mehrere Gründe für die Abwertung des Yuan. Zum einen hat der Krieg in der Ukraine zu einer Unsicherheit an den globalen Finanzmärkten geführt. Investoren sind riskanten Währungen wie dem Yuan gegenüber zurückhaltender geworden. Zum anderen hat die chinesische Zentralbank den Yuan gegenüber dem US-Dollar abwerten lassen, um die chinesische Wirtschaft zu unterstützen.

Eine Abwertung des Yuan kann für China vorteilhaft sein, da sie die Exporte chinesischer Produkte wettbewerbsfähiger macht. Allerdings kann eine Abwertung auch zu einer Inflation führen, da Importe teurer werden.

Es ist noch zu früh, um zu sagen, wie sich der Yuan-Kurs in Zukunft entwickeln wird. Die Entwicklung des Krieges in der Ukraine und der globalen Wirtschaftslage werden maßgeblichen Einfluss auf den Kurs haben.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

drei × eins =