Die Generation Z bevorzugt Arbeitslosigkeit gegenüber unglücklicher Arbeit

  • Lesedauer:3 min Lesezeit
  • Beitrags-Kategorie:News

Die Millennials und Vertreter der Generation Z verändern die Dynamik der Arbeitsplatzbeziehungen. Die Zeiten, in denen der Chef allein aufgrund seiner Position Autorität hatte, gehören der Vergangenheit an. Die jüngste Generation betrachtet Arbeit nicht unbedingt als höchsten Wert. Im Gegenteil, laut einer Studie würden sie lieber arbeitslos sein, als unglücklich sein.

Eine Studie von Randstad zeigt, dass etwa 28 % der Millennials und 32 % der Generation Z derzeit auf Jobsuche sind. Arbeitgeber, die sie einstellen möchten, sollten sich darauf einstellen, dass sie auf eine andere Denkweise treffen.

Früher hatte der Chef aufgrund seiner höheren Position in der Hierarchie mehr Autorität. Die Zeiten, in denen Arbeitnehmer sich mit schlechter Behandlung zufrieden gaben, weil sie ihre Arbeit als höchsten Wert betrachteten, sind jedoch vorbei.

Die Jüngeren setzen sich am Arbeitsplatz für ihre Vorstellungen durch. Sie bevorzugen Glücklichsein gegenüber einem Job um jeden Preis. Fast die Hälfte von ihnen würde lieber arbeitslos sein als einen Job zu haben, den sie nicht mögen.

Mehr als die Hälfte der Millennials und Generation Z würde ihren Job kündigen, wenn er ihr persönliches Leben beeinträchtigen würde. Sie legen Wert darauf, dass ihre Firma eine Mission hat, die zu ihrer Weltanschauung passt. Viele würden sogar Jobangebote von Unternehmen ablehnen, die gegen ihre sozialen und Umweltansichten verstoßen.

Diese Ergebnisse erklären, warum Arbeitgeber Schwierigkeiten haben, junge Talente zu gewinnen. Unternehmen müssen sich anpassen, da die jüngsten Generationen einen immer größeren Teil der Arbeitskräfte ausmachen werden.

Firmeninhaber könnten junge Talente durch bessere Leistungspakete anlocken, zum Beispiel mit flexiblen Arbeitszeiten, Gesundheitsleistungen, beruflicher Weiterentwicklung und der Möglichkeit zur Arbeit von zu Hause aus. In der Studie von Randstad haben 35.000 Mitarbeiter aus 34 Märkten teilgenommen.

You are currently viewing Die Generation Z bevorzugt Arbeitslosigkeit gegenüber unglücklicher Arbeit