Schutz gegen Sonnenbrand und hilfreiche Tipps

Der Sommer ist da und mit ihm die langen Tage voller Sonnenschein. Während es großartig ist, die Sonne zu genießen, ist es wichtig, sich vor den schädlichen UV-Strahlen zu schützen. Sonnenbrand kann nicht nur schmerzhaft sein, sondern auch das Risiko für Hautkrebs erhöhen. In diesem Artikel erfährst du, wie du dich effektiv gegen Sonnenbrand schützen kannst und was du tun solltest, wenn du bereits einen Sonnenbrand hast.

Tipps zum Schutz vor Sonnenbrand

  1. Sonnencreme benutzen: Trage eine großzügige Menge Sonnencreme mit mindestens Lichtschutzfaktor (LSF) 30 auf alle exponierten Hautpartien auf. Wiederhole das Auftragen alle zwei Stunden und nach dem Schwimmen oder Schwitzen.
  2. Schattensuche: Meide die Sonne zwischen 10 Uhr und 16 Uhr, wenn die UV-Strahlung am stärksten ist. Suche Schatten unter einem Baum, einem Sonnenschirm oder einer Markise.
  3. Schützende Kleidung: Trage leichte, langärmelige Kleidung, einen breitkrempigen Hut und eine Sonnenbrille mit UV-Schutz, um deine Haut und Augen zu schützen.
  4. Vorsicht bei reflektierenden Oberflächen: Sand, Wasser und Schnee reflektieren die Sonnenstrahlen und erhöhen das Risiko eines Sonnenbrands. Sei besonders vorsichtig in diesen Umgebungen.
  5. Langsame Anpassung: Gewöhne deine Haut langsam an die Sonne. Beginne mit kurzen Aufenthalten im Freien und erhöhe die Zeit allmählich.

Was tun bei Sonnenbrand?

  1. Sofort raus aus der Sonne: Vermeide weitere Sonneneinstrahlung und gehe in den Schatten oder ins Haus.
  2. Kühlen: Kühle die betroffenen Hautstellen mit kühlen (nicht eiskalten) Kompressen oder nimm ein kühles Bad, um die Hitze aus der Haut zu ziehen.
  3. Feuchtigkeit spenden: Trage eine feuchtigkeitsspendende Lotion oder After-Sun-Gel auf, um die Haut zu beruhigen und zu hydratisieren. Produkte mit Aloe Vera sind besonders wohltuend.
  4. Hydration: Trinke viel Wasser, um deinen Körper von innen heraus zu hydratisieren und den Heilungsprozess zu unterstützen.
  5. Schmerzlinderung: Bei starken Schmerzen können frei verkäufliche Schmerzmittel wie Ibuprofen oder Paracetamol helfen, die Entzündung und den Schmerz zu lindern.
  6. Schützen: Decke die verbrannte Haut ab, wenn du nach draußen gehst, um weiteren Schaden zu vermeiden.

Wann solltest du einen Arzt aufsuchen?

Ein Sonnenbrand kann ernst sein, besonders wenn du Blasen entwickelst, Fieber bekommst, Schüttelfrost hast oder dich benommen fühlst. In solchen Fällen ist es wichtig, ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen. Denke daran, dass die beste Verteidigung gegen Sonnenbrand die Vorbeugung ist. Indem du die oben genannten Tipps befolgst, kannst du die Sonne sicher genießen und deine Haut gesund halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

vier + 8 =