Rewe Lenk Haßlinghausen: Ein Hund in Not

Gestern habe ich bei Rewe Lenk Haßlinghausen ein Erlebnis gehabt, das ich gerne mit euch teilen möchte. Als ich am Parkplatz ankam, sah ich etwas, das mich schockierte: In einem Auto, mitten im Sommer, saß ein Hund bei geschlossenen Fenstern. Die Sonne brannte und es war klar, dass das Tier litt.

Ohne lange zu überlegen, habe ich die Scheibe des Autos eingeschlagen. Der Hund musste da raus! Nachdem ich das Tier befreit hatte, ging ich in den Supermarkt, um den Mitarbeitern Bescheid zu geben, dass auf dem Parkplatz Glasscherben lagen. Zu meiner Überraschung reagierten die Mitarbeiter sehr positiv, als sie erfuhren, warum ich das getan hatte.

Eine Mitarbeiterin, die sich sofort daran machte, die Scherben aufzukehren, war äußerst freundlich und verständnisvoll. Sie meinte, dass es schon ein paar Mal vorgekommen sei, dass jemand einen Hund aus einem heißen Auto gerettet habe. Wir waren beide fassungslos darüber, dass es Menschen gibt, die so wenig Rücksicht auf ihre Tiere nehmen.

Die positive Reaktion der Mitarbeiter von Rewe Lenk Haßlinghausen hat mich beeindruckt. Trotz der zusätzlichen Arbeit, die ich ihnen gemacht hatte, zeigten sie viel Verständnis und unterstützten meine Aktion. Dieses Erlebnis hat mir gezeigt, wie wichtig es ist, in solchen Momenten zu handeln und nicht wegzusehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

1 × vier =

2 Kommentare